Die Kulturliste Köln ist einer der Preisträgerinnen des Ehrenamtspreises der Stadt Köln in diesem Jahr. Darüber freuen wir uns sehr und sehen den Preis als Zeichen der Wertschätzung unserer Arbeit. Hier ein Artikel über uns in der Serie: Helden des Monats. Vielen Dank.

https://www.t-online.de/region/koeln/id_100234520/koeln-kulturkiste-ermoeglicht-armen-koelnern-kultur.html

Um weiterhin viele Karten für Kulturveranstaltungen an unsere Gäste vermitteln zu können, benötigen wir eine neue Software. Deshalb hat unser Verein gemeinsam mit vielen anderen Kultur-Initiativen deutschlandweit eine Crowdfunding Kampagne für eine zukunftssichere digitale Lösung gestartet.  Unsere neue Software muss hohe Anforderungen erfüllen: Sensible Daten von Kulturgästen müssen gepflegt, Veranstaltungsdaten erfasst und  Kulturangebote mit den Interessen der Gäste „gematcht“ werden. Zugleich muss sie eine benutzerfreundliche Arbeitsgrundlage für unsere vielen ehrenamtlichen Vermittler:innen sein und flexibel erweiterbar für neue Städte, Partner und Nutzer:innen sein. Wir laden Menschen zu Kultur ein, in persönlichen Gesprächen und Begegnungen. Doch ohne eine digitale Lösung geht es nicht. Sie ist das Herzstück unseres ehrenamtlichen Engagements. Hier können Sie uns unterstützen und sich ein Dankeschön sichern:

https://www.startnext.com/kulturfueralle

Bitte leiten Sie diesen Spendenaufruf an Freund:innen, Kolleg:innen und Bekannte weiter.

Vielen herzlichen Dank!

In Nordhrein-Westfalen arbeiten im Ruhrgebiet, in Bonn, Bielefeld, Düsseldorf, Siegen und Euskirchen Initiativen wie die Kulturliste in Köln daran, allen Menschen Zugang zur Kultur zu ermöglichen. Am 22. April treffen sich Vertreterinnen und Vertreter in der Comedia zum Gedankenaustausch. Wir freuen uns auf interessante Diskussionen und viele gute Ideen.

Plakate in Unterführungen und Postkarten in Kneipen – die Kulturliste ist zwei Wochen lang im Stadtbild präsent. Wir wollen uns zeigen und die Agentur „Line Communication“ hat uns ins Bild gesetzt. Wir bedanken uns sehr und hoffen jetzt auf Gäste und Mitarbeiter*innen.

Die Kulturliste Köln arbeitet seit mehr als zehn Jahren daran, Kultur für alle möglich zu machen. Ab sofort gibt es jetzt die Broschüre „Kultur Köln barrierefrei“ – gedruckt und als PDF auf dieser Seite. Wer Lust auf Kultur hat, soll auf einen Blick erfahren: Sind Rollstuhlplätze vorhanden, gibt es Hilfen für Sehbehinderte, sind barrierefreie Haltestellen für Bus und Bahn in der Nähe. Wir freuen uns über Hinweise und Anregungen.

Das Team der Kulturliste Köln wünscht allen Gästen, Freunden und Förderen alles Gute für das Jahr 2023.

Austauschen, Zuschauen, Lauschen und Mitmachen – das Unique Festival lädt alle Menschen ein, gemeinsam mit dem Kölner Künstler:innen Theater- in die Tiefen der gesellschaftlichen Vielfalt einzutauchen. Es gibt interaktive Workshops und Vorträge, Konzerte, Poetry und natürlich Theater.

Das Kölner Künstler:innen Theater möchte diese Vielfalt repräsentieren. Als Kinder- und Jugendtheater beschäftigt sich das KKT schon lange mit dieser Aufgabe und seit diesem Jahr dank der Förderung “Neue Normalität” des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen und Fonds Darstellende Künste noch intensiver als zuvor.

Tickets findet ihr jeweils in den Veranstaltungen!

UNIQUE FESTIVAL
c/o KKT. Grüner Weg 5/Melatengürtel,
50825 Köln

Die Journalistin Marileen Deutschmann hat uns im Büro der Kulturliste besucht und mit unseren Gästen gesprochen. Ihr Beitrag ist ab sofort nachzuhören unter:

https://www.koelncampus.com/sendung/fruehrausch/archiv/10758-wir-hoeren-am-tag-des-sehens/#podcasts

Vielen Dank!

 

Am 9. September findet in Düsseldorf die vierte Nacht der Wissenschaft statt, bei der im Haus der Universität und am Schadowplatz Wissenschaftler:innen von ihren Projekten und Entdeckungen berichten. Und auch das Forschungsprojekt „Kulturelle Teilhabe und Citizen Science“ wird durch Christine Stender (wissenschaftl. Mitarbeiterin der Heinrich-Heine-Universität) und Aneliya Angelova (Vorstandsmitglied der Kulturliste Köln e.V.) vertreten. Von 18:40 – 19:50 Uhr stellen die beiden gemeinsam mit Dr. Anna Soßdorf im Aktionszelt am Schadowplatz ihr Projekte vor. Sie sprechen über Citizen Science, kulturelle Teilhabe und Fridays for Future. Wenn Ihr herausfinden wollt, wie das alles zusammenpasst – dann kommt vorbei! Der Eintritt ist kostenlos.

Das Büro der Kulturliste zieht einen Raum weiter – ebenfalls in der Piusstraße 40. Unser Vermieter hat uns aus der Not gerettet, nachdem wir unseren alten Raum verlassen mussten. Vielen Dank dafür! Jetzt müssen wir noch räumen und einen neuen Telefonanschluss installieren lassen. Die Arbeit geht weiter!